Ihr Leben

Ihr Leben

 

Sie öffnet müde die Augen, sie ist schon lange in diesem Geschäft aber es macht ihr immer noch sehr zu schaffen. Jeden Tag glaubt sie, dass die Wände ihres kleinen Zimmer zu ihr näher rücken.

 

Wenn sie sich jetzt nicht wäscht werden die schweißnassen, blonden Haare an ihrem Gesicht irgendwann kleben bleiben. Also steht sie auf und macht die fünf Schritte ins Badezimmer und steigt anschließend in die Duschkabine. Erst warm, dann kalt in einem regelmäßigem Wechsel. Das Wasser läuft über ihre weiße Porzellan Haut. Die Finger der alten Säcke sind immer noch an ihrer Haut, als ob sich ihre Fingerkuppeln in ihrer Knochenmark gebrannt hätten. Wieder schrubbt sie ihre Haut so sehr ein, dass rote Ställen auf ihr glühen. Dass ihre Gelenke und Oberschenkel von den feinen, dünnen Schnitten an ihrer Armen und Oberschenkel nach Berührung mit Wasser höllisch brennen ist für sie uninteressant. Unter Tränen sackt sie zusammen. Sitzt unter dem kalten Wasserstahl und krallt sich die Fingernägel ins Fleisch, sodass rote Grübchen zurückbleiben. Dann steht sie auf und verlässt bibbernd die Kabine. Zitternd schlüpft sie in den kuscheligen Bademantel und föhnt sich die schulterlangen, blonden Haare. Ihr Handy klingelt und sie läuft stolpernd zu ihrer Handtasche um abzunehmen. „Ja, hallo?“, außer Atem sagt sie in den Hörer. „Ja…“, sie will wieder sprechen und stottert. Doch dann schaut sie nur entsetz und räuspert sich, „ja, hab verstanden. Bis heute Abend.“ Seufzend schmeißt sie ihr Handy auf die Bettdecke und gehet wieder ins Bad.

 

Die Autos sausen an ihr vorbei und ihr stehet Schweißperlen auf der Stirn. Schon lange sind die Laternen angegangen und die meisten Menschen sind jetzt zu hause. Nur um sie wuseln weitere Mädchen, winken den vorbei fahrenden Autos und schnauben, wenn sie nicht anhalten. Sie will nicht wieder, dass es passiert und ist verzweifelt. Sie weiß nicht, was sie machen soll. Wenn sie wieder weg läuft wird sie bis zu besinnlosigkeit zusammen geprügelt und wenn sie kein Geld heranschafft wird ihr das gleiche passieren. Da, ein Auto fährt rechts an! Die Mädchen tummeln sich sofort um den Fahrer und machen eindeutige Angebote. Mit zitternden Knien geht auch sie zu dem Auto. Der Fahrer ist ein  Mitte dreißig Jahre alter Mann mit Bierbauch. Er schaut sich gierig die Mädchen an und sein Blick wandert auch zu ihr. Für einen Augenblick setzten ihre Gedanken aus. „Und Kleines, wie viel nimmst du?“, er legt seinen fleischigen Arm um ihre Hüfte. „Ich…“, sie beginnt zu stottern. „Ich zahle gut!“, giggert der Typ und schiebt sie zu seinem Auto. Augenblicke später sitzt sie in dem Fahrzeug und handelt einen Preis für ihren Körper aus. Schließlich einigen sie sich auf eine Nacht im Love-Hotel und für diese Nacht hat sie wieder eine handvoll Kondome und jede menge Träume eines Kunden.

 

Vielleicht kannst du irgendwann dann an dieser Straße vorbei fahren und schauen ob sie jetzt sechzehn geworden ist.

 

10.3.07 09:19, kommentieren

Steckbrief

Name: Anastasiya B.

 

Spitzname: Nastja

 

Geschlecht: Weiblich

 

Geboren: 3.1.1992

 

Alter: 15 

 

Größe: 1,64 m

 

Wohnort: NRW

 

ICQ: 450-218-462

 

Eltern: Beide leben und sind zusammen...

 

Chara: Ich bin eigentlich eine ganz liebe und leider etwas zerstreute Person. Bin immer auf der Suche nach Herausforderungen und bin von Natur aus zielstrebig und direkt, was mir oft Ärger einbringt.

 

Ich habe viele dunkle Seiten über die ich hier schreibe und berichte.

 

10.3.07 01:36, kommentieren